Sonntag, 30. November 2014

Kleine Zimtschnecken und Schüttellebkuchen

Dieses Jahr sollten es erstmal keine Plätzchen sein. Trotzdem wollte ich etwas Weihnachtliches backen und habe mich für kleine Zimtschnecken und einen Schüttellebkuchen entschieden. Durch beide Rezepte duftet es in unserer Wohnung nun wie in der Weihnachtsbäckerei :)

Als erstes stelle ich meine kleinen süßen Zimtschnecken vor, die ich das erste Mal gebacken habe - an der perfekten Form muss ich noch arbeiten ;)



Zutaten für ca. 30 Stück:
  • 80g laktosefreie Margarine
  • 60g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 100ml laktosefreie Milch (1,5% Fett)
  • 300g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Eiweiss

Zubereitung:

1. Backofen auf 180°Grad vorheizen
2. Die Hälfte des Zuckers (30g) + Vanillezucker + Margarine und Milch mit einem Handmixer vermengen.
3. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver vermengen. Das Gemisch dann schubweise zum Teig geben und mit dem Handmixer verkneten. 
4. Teig noch etwas mit der Hand verkneten und in 1, 2 oder 3 Stücke aufteilen (je nach dem wie groß/klein die Zimtschnecken werden sollen).
5. Teig rechteckig und dünn ausrollen. Das Eiweiss schaumig schlagen und mit einem Pinsel auf den ausgerollten Teig verteilen.
6. Zimt und die andere Hälfte des Zuckers vermischen und auf dem Teig großzügig und gleichmäßig verteilen.
7. Teig aufrollen und ca. 1cm dicke Scheiben mit einem Messer abschneiden.
8. Zimtschnecken mit ausreichend Abstand (gehen auf) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für ca. 10 Min. bei 180°Grad im Ofen backen.

Fazit: Die kleinen Zimtschnecken schmecken sehr gut und nicht zu süß! Dadurch, dass sie so klein sind gehen sie eigentlich auch gut als Plätzchen durch ;) Ich bin ein riesen Zimt-Fan und da passen Zimtschnecken perfekt zu mir :)


Jetzt noch ein Rezept für einen ordentlichen Lebkuchengeschmack! Schüttellebkuchen! Diesen habe ich als Kind schon gerne gebacken, leider habe ich irgendwann das Rezept verloren, aus diversen Rezepten habe ich mir nun eine laktosefreie Variante zusammengestellt und bin damit sehr zufrieden :)





Zutaten für ca. 30 Stück:
  • 350g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 250g brauner Zucker
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • 3 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Nelken (gemahlen)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 250ml Milch (laktosefrei)
  • 150g flüssige Margarine (laktosefrei)
  • 2 EL Honig
  • 4 Eier
  • 250g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 3 EL heißes Wasser

Zutaten:
1. Backofen auf 200°Grad vorheizen
2.  Mehl, Zucker, Haselnüsse, Lebkuchengewürz, Nelken, Vanillezucker, Backpulver und Zimt in eine große Schüssel geben. Die Schüssel mit einem Deckel gut verschließen und kräftig schütteln. Achtung: Deckel muss wirklich feste schließen sonst darf man danach die ganze Küche putzen ;) Ich vertraue hier am meisten Tupperware :D



3. Milch, flüssige Margarine (vorher im Topf warm machen), Honig, Eier in einen Shaker (hier habe ich meinen Fitnessshaker zweckentfremdet) geben und gut schütteln.
4. Nun die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben, erneut die Schüssel mit dem Deckel verschließen und gut durchschütteln. Mit einem Teigschaber nochmals gut durchrühren und den Teig auf ein gefettetes Backblech oder in eine gefettete Auflaufform geben.
5. Im vorgeheizten Backofen bei 200°Grad für 20 Min. backen.
6.  Glasur herstellen - Puderzucker + Zitronensaft + heißes Wasser verrühren und mit einem Pinsel auf den noch warmen Schüttellebkuchen verteilen. Den warmen Schüttellebkuchen direkt in kleine Quadrate schneiden.

Fazit: Bestimmt nicht kalorienarm aber dafür verdammt lecker ;) Der Geschmack ist sehr weihnachtlich, der Teig sehr locker und saftig. Eine schöne Abwechslung zu trockenen Plätzchen.


Kommentare:

  1. Wir haben das Rezept gestern ausprobiert und ich muss sagen es ist uns wirklich sehr gut gelungen. Die Zimtschnecken schmecken wirklich einsame spitze.
    Paul vom Sportnahrungshop

    AntwortenLöschen
  2. Sieht beides sehr lecker aus. Zimtschnecken habe ich auch schon mal versucht, nur leider wurden sie ziemlich trocken :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Die Zimtschnecken schmecken am ersten Tag am Besten. Solange wie Butterplätzchen kann man sie nicht lagern, aber solange haben die bei uns auch nicht überlebt :D

      Löschen
  3. Wir haben zwar kein Weihnachten mehr aber die Zimtschnecken probiere ich die Tage aus. Klingt wirklich lecker! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Sowas geht ja eigentlich immer und muss nicht nur zur Weihnachtszeit gegessen werden :D

      Löschen